Batterien durch Akkus ersetzen

Hallo,

ich beschäftige mich zur Zeit mit Energieeffizienz und mir ist aufgefallen, dass ich es äußerst komisch finde, ständig neue Batterien zu kaufen und die alten wegzuschmeißen. Deshalb möchte ich gern alle Batterien im Haushalt durch Akkus ersetzen.

Kann ich dafür einfach irgendeinen Akku kaufen (z. B. AAA und AA) und ein Aufladegerät und dann die Batterien ersetzen?

Gibt es auch wiederaufladbare Batterien für Uhren?

  • Hallo Tom,

    du kannst in den meisten Fällen schon Batterien durch Akkus ersetzen. Nur musste bedenken, dass Akkus nur 1,2 Volt haben, Batterien 1,5 Volt.

    Bei manchen Geräten könnte der Spannungsunterschied Probleme machen.

    Auch lohnt es sich bei Geräten die sehr wenig Strom verbrauchen (Wanduhr zum Beispiel) nicht wirklich, da hier die Selbstentladung der Akkus mit ins Spiel kommt und häufiger getauscht werden muss.

    Grüße

  • Als Antwort auf Horst:

    Ich habe schon Power-Akkus gesehen, die eine Spannung von 1,5 Volt haben, das wäre doch ideal , oder?
  • Als Antwort auf Tom Filbrandt:

    Hallo Tom,

     

    ja du hast recht, es gibt Akkus mit 1,5 V, bzw. genauer gesagt mit 1,6 Volt. Das sind Nickel-Zink (NiZn) Akkus. Dies gibt es noch nicht allzu lange. Kenne eigentlich nur Conrad und Ansmann.

    Aber aufpassen: Diese Akkus brauchen ein spezielles Ladegerät und können somit nicht in Geräten eingesetzt werden, die eine integrierte Ladetechnik haben.

    Auch haben die NiZn-Akkus eine Eigenheit: Sie halten sehr lange die Spannung und brechen dann sehr schnell ein. Allerdings sollte die Akkuspannung nicht unter 1,3 Volt fallen, da sonst die Lebensdauer der Batterie sehr darunter leidet. Allerdings können die meisten Geräte die den Ladezustand anzeigen, dies nicht erkennen, da die 1,3 Volt immer noch höher sind als neue 1,2 Volt Akkus.

    Mal sehen was die Zukunft bringt ...

  • Als Antwort auf Horst:

    Also fallen diese Akkus dann "plötzlich" aus bzw. nehmen sehr schnell einen Schaden durch Tiefentladung?
  • Als Antwort auf Tom Filbrandt:

    Genau, die Akkus gehen innerhalb der letzten 10% Ladung schnell von Ihrer Nennspannung auf 1,3 V und noch weniger. Und bis man das merkt, kann es sein dass er sich schon im Bereich der Tiefentladung befindet. Und die meisten Geräte die den Ladezustand überwachen, denken selbst bei 1,3 V noch, der Akku ist doch voll (da sie auf 1,2 V Akkus kalibriert sind).

    Einfach mal probieren ... ;-)
  • Als Antwort auf Horst:

    Leider konnte ich im Hagemeyershop keine entsprechenden Akkus finden. Mal schauen, was sich da noch ergibt :)
  • Als Antwort auf Tom Filbrandt:

    Ich finde auch, dass wiederaufladbare Akkus im Vergleich mit normalen Alkali-Batterien die Nase vorn haben. Einerseits, was die Langzeitkosten betrifft, aber auch im Hinblick auf die (Sonder-)Müllvermeidung.

    Leider habe ich bisher noch keine AA- oder AAA-Akkus gefunden, die genauso lange halten wie hochwertige Batterien wie z.B. von Duracell oder Energizer.

    Bei der Fernbedienung, Wanduhr, Radio, Taschenlampe oder Computermaus ist es ja keine große Sache, alle paar Wochen die Akkus auszuwechseln und wieder aufzuladen. Aber wenn das batteriebetriebene Gerät (Funk-Sensor, Batterie-Wandleuchte,  usw.) an einer schwer zugänglichen Stelle angebracht ist, dann verwende ich doch lieber gute und auslaufsichere Batterien (wie die Energizer Max #2023964).

    Außerdem nervt es unheimlich, dass Akkus vollgeladen nicht lange gelagert werden können. Man muss sie im Grunde jedesmal laden, kurz bevor man sie verwenden will. Batterien können dagegen 10 Jahre in der Schublade liegen und sind immer einsatzbereit.

    Auf den Verpackungen der Akkus sind die "mAh" ja fast immer ganz groß und fett angegeben (obwohl diese in der Praxis nur selten auch tatsächlich erreicht werden, wie Test beweisen). Aber bei Batterien sucht man vergeblich nach dieser Angabe. Da kann man sich nur nach (meiner Meinung nach nichtssagenden) Begriffen wie Super, Max, Power, Extreme, Ultra, High Energy, Longlife usw. richten.

    Bei den Energizer AAA HR3 800 mAh (#2131665) steht, dass sie zumindest bis zu 1 Jahr ihre Ladung behalten. Der Hersteller verspricht sogar, dass sie bis zu 6x länger halten als Standard-Alkali-Batterien. Ich nehme mal an, dass die Energizer AAA LR03 (#2023965) sogar noch wesentlich besser performen als die HR3-Akkus – aber welche Kapazität haben die eigentlich?

    Gibt es eigentlich einen Vergleich zu den Kapazitäten von Akkus und Batterien. Oder welche Kapazität muss ein AA-/AAA-Akku haben, damit er ebenso lange hält wie eine Batterie?

  • Als Antwort auf Funkenschuster:

    AAA LR03 haben eine Kapazität von 1250mAh (#2023965 )

    Die Aufnahmekapazität von Akkus hängt ja auch immer von der Umgebungstemperatur, Alter und Aufladegerät ab. Deshalb lässt sich hier ein Vergleich schlecht anführen. Außerdem kommt es auch immer darauf an, ab welcher Spannung sich das Gerät abschaltet, da eine Abnahme der Kapazität auch immer mit einer verringerten Spannungen einhergeht. 

     

  • Als Antwort auf Tom Filbrandt:

    Hallo Tom,

    vielen Dank für die Aufklärung. Eine Batterie mit 1250 mAh und 1,5 V versorgt ein Gerät natürlich länger als ein Akku mit 800 mAh und 1,2 V.

    Ab etwa 5 Batteriewechsel bzw. Akku-Ladezyklen rentiert sich ein Akku allerdings bereits finanziell – und auch die Umwelt profitiert davon :)

    Wie bereits erwähnt, ist eine Batterie bei der Fernbedienung oder Wanduhr die komfortablere Lösung, da hier der Akku durch die Selbstentladung schneller wieder aufgeladen werden muss, als durch den minimalen Strom, den das Gerät zieht. Aber bei energiehungrigeren Geräten werde ich wohl auch verstärkt auf Akkus umstellen.

  • Ja, da habt ihr recht. Es gibt Akkus mit 1,5 V, bzw. genauer gesagt mit 1,6 Volt. Das sind Nickel-Zink Akkus - diese würde ich aber nicht unbedingt empfehlen. Haben bei mir als sie im Schrank lagen schon Ärger gemacht.

     

    beste Grüße

    Fred