Erfahrungen mit Ventilator im Büro?

Habt ihr gute Erfahrungen mit Ventilatoren im Büro?

Ich überlege einen solchen Aufzustellen, doch weiß nicht, ob das im Chaos endet oder die Vorteile überwiegen. Wie sind eure Meinungen dazu?

  • Ein Ventilator im Büro ist eine heikle Angelegenheit ;) vor allem, wenn viele lose Papierberge auf den Schreibtischen liegen. Der Luftstrom eines Ventilators kann hier schnell für eine gewaltige Unordnung sorgen.

    Am besten eigen sich langsam drehende Stand- oder Wandventilatoren, die ihren Luftstrom nicht direkt zum Schreibtisch, sondern indirekt über Wände und Decken verteilen. Auch Deckenventilatoren sind eine gute Lösung, da sie ebenfalls langsam drehen und dabei auch noch extrem leise arbeiten. Wer will kann sich eine dieser nostalgisch angehauchten Designs ins Büro hängen, aber es gibt auch schöne, schlichte Ausführungen, wie dem Helios DVW 140 #2087233 mit einem Flügeldurchmesser von 140 cm und einer maximalen Drehzahl von nur 270 U/min.
    (Anmerkung: Bei einer abgehängten Decke ist für die Montage eines Deckenventilators eine passende Unterkonstruktion erforderlich.)

  • Wie bereits erwähnt ist ein Ventilator eine schnelle Lösung, um die warme Sommerluft aus dem Büro angenehmer zu machen. Deckenventilatoren haben sich meiner Erfahrung nach immer als bessere Lösung ggü. Standventilatoren herausgestellt. Aber auch solche bieten ihre Vorteile durch die Flexibilität. In modernen, papierlosen Büros musst du auch keine Angst um wegfliegende Blätter haben, da meistens ja nur ein PC auf dem Schreibtisch steht.
  • Als Antwort auf Tom Filbrandt:

    Hi Tom,

    in der Praxis ist das papierlose Büro aber heutzutage ebenso häufig anzutreffen wie ein Einhorn. Es gibt zwar viele Geschichten und Artikel darüber, aber gesehen hat es noch keiner. Bei jeder neuen Büroplanung wird immer noch ein Platz oder Raum für den Stockwerksdrucker vorgesehen und ebenso Tische und Netzwerkdosen für individuelle Laser- oder Tintenstrahldrucker.

    Ich habe hier eine interessante Grafik (von statista.de) gefunden:

    Die Verkaufszahlen von Druckern sind bis 2013 kontinuierlich zurückgegangen, doch seit 2014 steigt die Anzahl an verkauften Papierproduzierern wieder leicht an. Dafür ist die Zahl an neuen Multifunktionsgeräten seit 10 Jahren gleichbleibend hoch. Bei dieser Grafik sind die beliebten Pay-as-you-use-Konzepte für große Abteilungs- und Stockwerksdrucker/kopierer noch gar nicht eingerechnet. Interessant wäre eine Grafik, die zeigt, wie sich der Verkauf von Drucker- und Kopierpapier während der letzen Jahre entwickelt hat.

    Aber egal, neue Büroflächen werden ohnehin mittlerweile standardmäßig mit (mehr oder wendiger) Energie-effizienten Klimatisierungsanlagen ausgerüstet und als Nachrüst-Lösung ist so ziemlich jeder Ventilator besser als gar nichts.   

      

  • Wir hatten einen doch haben wir den nicht mehr an. Er ist schlicht zu laut.
  • Als Antwort auf Heinz:

    Hallo Heinz,
    meinst du einen Deckenventilator oder eine Standventilator?
    Deckenventilatoren habe ich bisher nur in Privatwohnungen gesehen und die machten bis auf ein leiches Wupp-Wupp der Flügel nicht sonderlich viele Geräusche. In älteren Büros, vor allem in Produktionshallen findet man oft noch Wandventilatoren, die machen dagegen ganz schön Lärm.
  • Als Antwort auf Funkenschuster:

    Gerade große Deckenventilatoren benötigen nur für einen guten Luftzug nur eine geringe Drehzahl. Diese sind dann wirklich leise.