Maximale Länge bei Klima-Split-Gerät

Wie lang darf die Rohrleitung zwischen Innen- und Außengerät maximal sein?

(Außengerät soll auf Dach oder nach unten, was ist besser?

  • Bei günstigen Baumarktgeräten kann mit der vorgefüllten Menge an Kühlmittel meist eine Leitungslänge von 6m erzielt werden. Größere und hochwertigere Geräte können auch 15 oder gar 20m überbrücken. Ansonsten schau doch mal ins Datenblatt deiner Anlage, welche hast du denn?
  • Hallo Laie1,

    wenn du eine "steckerfertige" Klimaanlage einbaust, dann ist die maximale Länge ohnehin durch den beiliegenden Rohrleitungssatz vorgegeben. Eventuell gibt es den anschlussfertigen Montagesatz für die Splitleitung im Zubehörprogramm des Herstellers noch 2 oder 3 anderen Längen zur Auswahl, aber das war's dann meist auch schon für den DIY-Heimwerker. Alles andere erfordert eine rechnerische Auslegung anhand von Raumgröße, Höhenunterschied der Einheiten, Länge und Durchmesser der Kältemittelleitungen, dem erforderlichen Klimagasdruck, der Art des Kühlmittels und natürlich ist auch die Leistung des Kompressors ein wichtiges Kriterium. Von einigen Herstellern gibt es dafür fix-fertige Berechnungsprogramme und Smartphone-Apps wie COSMO, aber wie gesagt, das ist Arbeit für die Fachleute.  

    Ob das Außengerät am Dach, am Boden, an der Hauswand oder am Balkon installiert wird, ist im Grunde egal. Zumindest bei den üblichen Split-Klimageräten mit 5 oder 6 Meter langen Verbindungsleitungen. Wichtig ist, dass es genügend Luft bekommt und die warme Abluft ungehindert abgeführt werden kann. Und vor allem soll die Position keine Belästigung für andere Menschen darstellen, wie es hin und wieder bei bodennahe installierten Kompressoreinheiten der Fall ist, deren Abluft direkt auf vorbeigehende Passanten bläst. Außerdem verursacht die Außenanlage eines Klimagerätes Vibrationen und Lärm. Deshalb erfordert die Montage einer Außen-Klimaanlage in Wohnanlagen eine WEG-Genehmigung, sonst drohen rechtliche Schritte.

    Große und schwere Außengeräte werden üblicherweise auf einem Sockel am Boden befestigt, oder an der Hauswand knapp über dem Boden. Hier muss man in erster Linie darauf achten, dass kein Schmutz oder Fremdkörper angesaugt werden, die den Kondensator oder den Ventilator beschädigen könnten. Bei Bürogebäuden verfrachtet man die lauten und nicht gerade ästhetisch ansprechenden Kompressoren gerne aufs Dach, auch wenn dazu oftmals Verbindungsleitungen mit 20 Metern und mehr erforderlich sind.

    Neben der "geschützten" Aufstellung ist es aber auch wichtig, dass die Außeneinheit relativ einfach zugänglich ist. Sei es zur Reparatur, aber auch für die Wartung, denn das Ventil zum Evakuieren, Entlüften, Druckprüfen und Auffüllen befindet sich ebenfalls draußen beim Kompressor.

    Hier die Lage der Ventile bei der AW35HP Außeneinheit #9004533 von Swegon: