Smart-Home Apps für Smart-Watch?

Hallo,

ich besitze seit längerem eine SmartWatch mit dem Android OS. Außerdem teste ich auch verschiedene Smart-Home Systeme, wie z.B. die Phlips HUE Lampen, OSRAM Lightify Lampen, die Fritz! Steckdosen, Heizungsthermostate von Schneider oder die smarten Lichtsysteme. Ich kann also nun einige Dinge per SmartPhone von überall aus schalten und einsehen.

Aber gibt es auch Apps, die auf meiner Smart-Watch laufen und mit denen ich das Licht bedienen kann? Dies wäre sehr viel entspannter, als erst das SmartPhone zu suchen, da ich die Uhr sowieso trage.

Wäre schön, wenn jemand einen passenden Tipp für mich hat.

Vielen Dank!

#2227951 

#3092486 

 

  • Hallo Techniker_profi,

    zunächst einmal kannst du alle SmartBulbs oder SmartPlugs oder SmartControls mit einer SmartWatch über das SmartPhone steuern. Für jedes smarte Objekt im Haushalt gibt es eine iOS oder Android-App – denn sonst wären die Geräte ja nicht wirklich smart. Und jede SmartWatch lässt sich mit einem SmartPhone synchronisieren. Für die meisten "Android"-Uhren gibt es von den Herstellern auch die passende App im iTunes-Store zur Verwendung mit einem iPhone. Umgekehrt kann eine AppleWatch übrigens nur mit einem (neueren) iPhone gekoppelt werden. Derzeit gibt es meines Wissens noch keine Möglichkeit (von Hacks abgesehen) eine AppleWatch mt einem Android-Smartphone oder sogar mit dem iPad zu verbinden. Abhilfe schafft hier eine AppleWatch ab Series 3 mit eSIM, die braucht kein Telefon für den Zugang zum Internet. Und die Philips Hue App kann aus dem iTunes-Store direkt auf die Apple Watch geladen werden. Zu den Apple-Produkten und auch zu Apple HomeKit gehen die Meinungen stark auseinander, aber eines steht fest: von der Verfügbarkeit und der Funktionalität ist das Apple-System unschlagbar. Fast alle HomeKit-kompatiblen Geräte lassen sich auch mit der AppleWatch bedienen.

    Aber bei der Frage geht es um die SmartWatches mit Android-OS. Antwort: Ja und Nein.

    Zuerst einmal kommt es auf das Modell der Uhr an. Android-Hardware ist nicht so streng standardisiert und geprüft wie Apple-Hardware. Bei den meisten neuen Uhren funktionieren einige SmartHome-Apps aus dem Google Play-Store, bei älteren Modellen muss geprüft werden, ob das aktuelle Update diese Funktionen enthält. Wie gesagt, der Weg von der SmartWatch -> SmartPhone -> Google -> Philips/Osram etc. -> Router -> Bridge -> SmartObject funktioniert (fast) immer. Interessant wird die Sache aber mit einer (autonomen) Android-Watch mit SIM-Karte, wie die aktuelle Samsung Galaxy Watch in der LTE-Version.

    Philips Hue ist ja der Pionier in Sachen Smarte Birne mit offenem Steuerungssystem und entsprechend gibt es eine ganze Menge Apps dafür. Du brauchst nur mal nach "Hue Wear" im Play-Store suchen und schon kannst du ein ganzes Wochenende lang die verschiedenen Apps ausprobieren. Interessanterweise gibt es noch keine offizielle Philios Hue-App für Android Wear. Ähnlich, wenn auch nicht in diesem Umfang, verhält es sich mit anderen SmartHome-Geräten unterschiedlicher Hersteller. Gibt es eine App zur Steuerung, kann auch die Android-Wear zur Bedienung eingesetzt werden (entweder direkt oder zumindest mit dem Umweg übers gekoppelte Smartphone). Übrigens, auch von Osram gibt es aktuell keine offizielle Uhren-App für die Lightify-Produkte. Aber beispielsweise LIFX bietet diese Möglichkeit. Mit der inoffiziellen App Hue for Wear sollen sich angeblich alle Lampen steuern lassen, die mit der Hue Bridge gekoppelt werden können – neben Hue Lampen also auch welche von Osram Lightify und Ikea TRÅDFRI.

    Nest ist Vorreiter in Sachen smarter Heizungssteuerung und die Nest-App funktioniert auch mit Android Wear-Smartwatches. Zusätzlich zum Nest-Heizungsregler kann damit auch die Nest-Cam, die Nest-Secure-Alarmanlage, die Nest-Hallo-Türsprechanlage, das smarte Nest-Yale-Türschloss und die Nest-Protect-Rauch- und CO-Melder gesteuert und überwacht werden.

    Doch wer will schon seine smarte Wohnung mit 10 oder mehr unterschiedlichen Apps steuern müssen – das ist ja nun wirklich nicht sehr smart.

    Egal ob über PC, Tablet, Smartphone oder Watch: toll wäre eine einzige App, die mit allen smarten Systemen kompatibel ist. Viele Hersteller versprechen, dass sich in ihre SmartHome-App auch andere Systeme einbinden lassen. Ich habe HIER schon mal angedeutet, dass man die Versprechungen der Hersteller genauer hinterfragen sollte. Nicht überall wo "Smart" draufsteht ist auch "Smart" drin. Diese sogenannten "Insellösungen" mögen am Papier bzw. Monitor ja ganz gut und komfortabel aussehen, aber wer will schon ständig zwischen den vielen Apps umschalten müssen: Die Hue-App öffnen, um das Licht einzuschalten, danach die Rolladen-App öffnen, um die Rolläden herunterzufahren. Jetzt noch schnell mit der Heizungs-App die Raumwärme erhöhen und mit der Sicherheits-App die Bewegungsmelder zu aktivieren. Kurz noch mit der Gartenbewässerungs-App kontrollieren, ob die Rasensprinkler auch wirklich ausgeschaltet sind. Wenn jetzt noch die Türglocke läutet, muss noch schnell die Kamera-App der smarten Tür-Kommunikation gestartet werden, um zu sehen, wer vor der Tür steht. Als technische Spielerei ja noch ganz in Ordnung, aber wie gesagt: besonders intelligent sind die vielen SmartHome-Insellösungen nicht wirklich.

    An dieser Stelle möchte ich auf einen grundsätzlichen Schwachpunkt der SmartWatches hinweisen: ebenso wie bei den Elektroautos ist auch bei den smarten Uhren die Akku-Reichweite ein Thema. Wenn du den ganzen Tag unzählige Apps auf der Watch bedienst und diese womöglich auch noch einen großen Teil der gespeicherten Energie für die Mobilfunk-, WiFi- oder BT-Funktion verbraten muss, ist schon nach kurzer Zeit Schluss mit der Bedienungsmöglichkeit. Hier ist (derzeit noch) die Steuerung über Smartphone, Pad, Sprachassistent (Alexa, Google, Cortana & Co.) oder der bewährten Funk-Fernbedienung der bessere Weg (Schau dir in diesem Zusammenhang doch mal die intelligente Logitech Harmony Fernbedienung genauer an).

    Ach ja, sollte jemand einen Tipp für eine universell einsetzbare SmartHome-App für Smartphone, Tablet oder auch SmartWatches haben, ich wäre sehr daran interessiert!

    In der Zwischenzeit führt wohl an Alexa mit ihrer umfangreichen Skill-Sammlung oder dem allwissenden Google-Assistant kein Weg vorbei. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte das SmartHome besser mit dem HomeKit von Apple vernetzen und eingefleischte Windows-User können der Künstlichen Intelligenz namens Cortana einen Versuch wagen.